Was ist eine Shoutbox Shoutbox
Name:
Nachricht:

„Herr Bombelmann“ zu Besuch in der Ahornschule Lütter – Fotos

Lütter (cg) - Eine etwas andere Schulstunde erlebten am Mittwochvormittag die Grundschüler der Ahornschule in Lütter. Buch-Autor Wolfgang Lambrecht aus Neuhof war zu Besuch und las ihnen einige spannende Geschichten des Herrn Bombelmann vor. Bei all den kuriosen Erlebnissen, die Lambrecht in einzigartiger Weise vortrug, gab es in der Aula natürlich immer wieder viel Gelächter.

Egal ob er von der kleinen Hexe, die mit dem Mann im Mond zu Herrn Bombelmann kommt und mit ihm „Mensch ärgere dich nicht“ spielt oder von Hubert dem Maulwurf, mit dem der stets nette und besorgte Herr Bombelmann zum Augenarzt geht, berichtete – begeistert lauschten die Kinder den Worten von Lamprecht. Im Anschluss an die Vorlesung gab der Autor allen Schülern natürlich genügend Zeit, um Fragen zu stellen oder selbst etwas zu erzählen. Die Geschichten von Herrn Bombelmann dienen jedoch nicht nur zum Vorlesen, sondern werden nun auch im Deutschunterricht behandelt: Die Sparkasse Fulda hatte nicht nur den Besuch von Wolfgang Lambrecht finanziert, sondern sponserte der Ahornschule auch einen kompletten Satz Bücher samt Arbeitsmappen für den Deutschunterricht der Klassen 2 bis 4.

Schulleiterin Doreen Hemmann war begeistert: „Wir haben die Bücher von Herrn Lambrecht schon länger in unserer Schulbücherei und jetzt können wir im Unterricht auch didaktisch mit den Texten arbeiten.“ Auch das HR-Fernsehen zeigte großes Interesse an der Aktion und schaute sogleich mit einem Kamerateam in der Ahornschule vorbei. Bald können die Kinder den Tag also noch einmal auf dem Fernseh-Bildschirm Revue passieren lassen.

Herr Bombelmann zu Gast in der Grundschule Lütter (Fotos: Christine Görlich)

[eichenzell-aktuell.de]

 

Image
[Hessische/Niedersächsische Allgemeine Zeitung, 26.02.2011]


16. November 2010, Fuldaer Zeitung

Wolfgang Lambrecht liest aus der „Bombelmann“-Reihe

Es war mehr als nur eine einfache Lesung: Mit Musik, Illustrationen und einer Verlosung hat Autor Wolfgang Lambrecht sein neues „Bombelmann“-Buch in der Sparkassen-Filiale in der Rabanusstraße vorgestellt.

 

Image
Foto: Sebastian Kirchner
Es ist der mittlerweile sechste Band mit dem Mann aus Poppelsdorf. Zur Lesung von „Herr Bombelmann und seine unheimlichen Begegnungen“ waren rund 200 Kinder, Eltern und Großeltern in den ausverkauften Veranstaltungssaal der Sparkasse gekommen. Das Buch spielt diesmal in Wales, „dem Land der 1000 Sagen“, wie Lambrecht sagt. Herr Bombelmann trifft diesmal auf Wassermänner, Höhlengeister, irre Einsiedler und andere wilde Gestalten.

 

Bei der Lesung ist Lambrecht voll in seinem Element: Der walisische Höhlenführer wird mit englischem Akzent gesprochen, die deutschen Touristen alle individuell mit sächsischem, rheinischem oder norddeutschen Akzent. Einer klingt sogar verdächtig nach Marcel Reich-Ranicki. Kein Charakter klingt wie der nächste, wenn Wolfgang Lambrecht aus seinem Buch vorliest. Wenn es an der vorgelesenen Stelle leiser wird, wird auch er leiser, wenn ein Schurke, der als Untoter in einer Höhle haust, voller Wut grollt, so grollt auch der Autor. Er wirbelt mit den Händen durch die Luft, gestikuliert wild und macht seinen Zuhörern so die walisischen Landschaften plastisch. Am Text fallen zwei Sachen auf: Lambrecht stellt seine Figuren geradezu akribisch vor, so wird zum Beispiel die Kleidung eines Wanderers bis ins letzte Detail beschrieben. Außerdem löst der Protagonist Herr Bombelmann seine Probleme ausschließlich mit Logik und Intelligenz.

Die Lesung wurde umrahmt von Live-Musik des „Team Bombelmann“, dazu zeigte Zeichner Dennis Lohausen aus Köln, wie er eine Bombelmann-Figur erstellt. Er zeichnete vor Publikum die Bombelmann-Figur und den Maulwurf Hubert. Zwischen den Lesungen wurde immer wieder auf Lohausen verwiesen, um den Zwischenstand der Zeichnung zu verfolgen. Er ist auch verantwortlich für das Cover des neuen Buches.

Der neue Bombelmann ist mit seinen unheimlichen Geschichten wesentlich düsterer und gruseliger als die vorherigen Ausgaben. „Meine eigenen Kinder, zehn und zwölf Jahre alt, haben sich mal was anderes gewünscht. Deswegen ist es ein wenig dunkler als üblich. Im nächsten Band gibt es dann wieder viel zum Lachen“, beruhigt Lambrecht die Leser. Bereits 2011 soll das siebte Buch erscheinen.

Wolfgang Lambrecht: Herr Bombelmann und seine unheimlichen Begegnungen. 128 Seiten, 9,90 Euro. Michael Imhof Verlag.


[Osthessennews, 17.10.2010]

Image

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Image
[Harzkurier, 27.01.2010]


Image
[Schwalbacher Zeitung vom Mittwoch, 25.11.2009]


Image
[Neuhofer Rundschau, Nr.46 2009]


ImageIm Zaubersee - Fünftes Bombelmann-Buch präsentiert

[fulda aktuell, Oktober 2009]

Für die Fans von Herrn Bombelmann war es am 30. Oktober um 17.00 h endlich soweit: Im Kundenzentrum der ÜWAG in Fulda präsentierte der Neuhofer Autor Wolfgang Lambrecht sein neuestes Werk über den netten, sympathischen Protagonisten und begeisterte mit überraschenden Erlebnissen und Details Groß und Klein. Es ist bereits das fünfte Buch aus der erfolgreichen Reihe „Herr Bombelmann“ – und es ist wieder mehr als lesenswert.
Bereits weit vor Beginn der Veranstaltung drängten sich viele Besucher im sehr gut besetzten Kundenzentrum der ÜWAG in Fulda, um bei der Präsentation des neuen Buches einen der besten Plätze zu ergattern. Und es sollte sich lohnen! Spannender und geheimnisvoller als die bisherigen Bücher und gespickt mit einigen Überraschungen war es wie im vergangenen Jahr eine tolle Veranstaltung. Der Autor las den Anfang des Buches, der – wie er betonte – unbedingt als Grundlage der neuen Abenteuer von Herrn Bombelmann bekannt sein müsse. „Wie alles begann“ ist somit wohl eine treffende Einleitung. Während die Zuhörer gerade zu realisieren schienen, dass Herr Bombelmann „verschwunden“ war, ertönte im Hintergrund bereits leise Musik, zu der Madeleine Bosold aus Mittelkalbach gleich darauf mit einer beeindruckenden Gesangseinlage einstimmte. Passend zum Buch wurde ein zauberhafter Ohrwurm präsentiert, den einige der Besucher am Ende der Veranstaltung vor sich hin summten - die passende Musik CD wird in Kürze vorliegen. Zur Auflockerung hatte Madeleine Bosold nun ihren großen Auftritt und zeigte mit verschiedenen Liedern von Herrn Bombelmann ihre außergewöhnliche Begabung. Die nächste Lesung war gut ausgewählt und handelte vom Schluss, der eine faustdicke und selbst für Herrn Bombelmann unerwartete Überraschung brachte. Er, der in einer vorhergehenden Geschichte des Buches sportliche Abenteuer im Neandertal erleben durfte, findet auf einer nahezu irreal scheinenden Wiese eine Steinkeule, wie er sie in einem der Abenteuer zuvor benutzt hatte. Auf dieser Keule sind Buchstaben zu entdecken, die auf eine neue Internetseite hinweisen: www.bombelwood.de. Sebastian Brähler von der Fuldaer Multimedia-Agentur Innovation Mecom GmbH lud zu einem Besuch auf die Seite ein und gab eine kleine Vorschau.
Nähere Informationen rund um Herrn Bombelmann gibt es weiterhin auf www.bombelmann.de. Dort ist auch das neue Buch erhältlich, das natürlich ebenso in jedem Buchhandel erworben werden kann. Das Buch „Herr Bombelmann und der geheimnisvolle Zaubersee“ ist unter der ISBN 9783865685469 im Michael Imhof Verlag erschienen und kostet 9,90 Euro.


Image


Image


ImageBombelmann weckt die Lust am Lesen

Einer, dem sie aufmerksam und gerne zuhörten: «Herr Bombelmann»-Autor Wolfgang Lambrecht mit den Schülern der Klassen 3 a und 3 b der Bad Vilbeler Ernst-Reuter-Schule. Foto: Christine Fauerbach
Von Christine Fauerbach

Bad Vilbel. Einen vergnüglichen Vormittag verlebten die Grund-schüler der Bad Vilbeler Ernst-Reuter-Schule am Freitag. Den Abschluss und Höhepunkt der traditionellen «Lesewoche» bildeten sechs Lesungen des Kinderbuchautoren Wolfgang Lambrecht (49). «Ich heiße Wolfgang. Ihr dürft auch Herr Bombelmann zu mir sagen», lautete seine Begrüßung nach einem fröhlich in die Runde gewunkenen «Guten Morgen».
Mitgebracht hatte er den Schülern der Klassen 3 a und 3 b zwei Geschichten von seiner Kinder-buchfigur «Herr Bombelmann». In der fest eingeplanten Lesepause durften Fragen gestellt werden. «Wer hat die Bilder gemalt?» oder «Warum machst du das?», wollten die Schüler wissen. «Die Bilder von Herrn Bombelmann und seinen Abenteuern hat der Zeichner Filippo Spadaro gemalt. Und ich schreibe Geschichten, weil es mir Spaß macht», befriedigte der Schriftsteller die Neugierde seiner Zuhörer. Mit seiner unkonventionellen und lustigen Art eroberte er die Schüler aus den Klassen im Sturm. «Warum darf ich euch von Herrn Bombelmann und seinen abenteuerlichen Geschichten vorlesen und nicht eure Lehrerin?», wollte er von den Drittklässlern wissen. «Weil du der Autor bist», kam prompt die Antwort. «Das ist richtig. Ich lese euch zwei Geschichten von Herrn Bombelmann vor. Warum? Weil ich sie, ganz allein, geschrieben habe.»
Im Laufe der Lesung lernten die Grundschüler den sympathischen, humorvollen Herrn Bombelmann, der immer einen Hut trägt, näher kennen. Sie bestanden mit ihm viele Abenteuer. Sie hörten, wie Herr Bombelmann dem Maulwurf Hubert hilft, sich am Tag zurechtzufinden und mit ihm zum Augenarzt geht. Denn Herr Bombelmann hat immer Zeit, wenn ihn jemand braucht. Er ist freundlich, höflich, hilfsbereit und respektvoll gegenüber Mensch, Tier und Natur.
Die Schüler reisten mit dem Bürger aus der kleinen Ortschaft Poppelsdorf nach Afrika. Dort besuchten sie mit ihm den «Stamm der Lederhosen». Der manchmal etwas tollpatschige, manchmal aber auch superschlaue Bombelmann hilft Häuptling Cheffe und rettet so den gesamten Stamm. Zum Dank weiht ihn der Medizinmann Kallogo in das Geheimnis des Regenbogens ein.
Nebenbei erfahren die Schüler, dass ihr Held «erst viele Sachen lernen musste, bevor er sie so gut konnte, wie er es heute kann. Und auch, wenn auf Anhieb nichts perfekt war und nicht alles klappte, mit Geduld, so meinte er, sei alles erlernbar. Man muss es nur wollen.» Gespannt hörten die Schüler zu und verfolgten, wie ihr Vorleser einzelne Szenen nachspielte. «In meinen Büchern geht es um die Vermittlung von Werten wie Respekt, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft», sagt der Kinderbuchautor.
Da er seine Botschaften in lustige, humorvolle und mitreißende Geschichten verpackt, hatten alle viel Spaß. Am Ende gab er ihnen noch einen Rat, eine Bitte und ein Geschenk mit auf den Nachhauseweg. Der Rat lautete: «Macht immer eure Hausaufgaben. Sie sind so wichtig wie euer Fußballtraining. Ihr wisst doch, nur wer gut trainiert, kann ein Champion werden.» Seine Bitte lautete: «Schreibt eine eigene Geschichte von Herrn Bombelmann auf und schickt sie mir. Ich veröffentliche sie dann auf meiner Homepage (http://www.bombelmann.de/).» Das Geschenk bestand aus einem Bild von Herrn Bombelmann zum Ausmalen.


Image


Image


Image


Image


Image


Mainpost vom 17.10.2008

AUBSTADT

Bombelmann und der Mann im Mond

Autorenlesung mit Wolfgang Lamprecht in der Aubstädter Grundschule
Auf Leseförderung und Leseerziehung wird in der Grundschule Aubstadt großer Wert gelegt, denn Lesen ist eine Schlüsselfunktion für das Lernen und Begreifen von Inhalten. Es vermittelt aber nicht nur Bildung, es kann auch Spaß machen, wenn die Lektüre ansprechend ist. Kindgerechte Geschichten stellte am Donnerstagvormittag der Kinderbuchautor Wolfgang Lambrecht aus Neuhof (Kreis Fulda) vor, die er seine von ihm konzipierte Hauptfigur Herrn Bombelmann vorstellte. Alle Klassen erlebten bei ihm interessante Stunden.

Image

Die ersten Klassen durften als Erste ins benachbarte Sportheim, wo sie mit Liedern von Herrn Bombelmann empfangen wurden. Welche Leseregeln sie schon kennen, fragte der Autor, die konnten die Kinder nennen. Still sein, gut zuhören, nicht auf die Toilette rennen und dem Vorleser nicht das Buch wegnehmen - das waren die Regeln, die den jungen Zuhörern wichtig waren.
Sie lauschten dann auch gespannt, was der Herr Bombelmann, ein freundlicher, höflicher und hilfsbereiter Mensch, der mit Menschen, Tieren und Natur gleichermaßen respektvoll umgeht, so alles an Abenteuern erlebt. Sehr ausdrucksstark las Lambrecht die Geschichte vom Herrn Bombelmann und der kleinen Hexe vor, die dafür sorgt, dass der Mann im Mond zu Kakao, Keksen und einer Partie Mensch-ärgere-dich-nicht auf die Erde kommen darf. Die Hexe, die so lustige Sachen macht, wie den Mond verkleinern, damit der Mann im Mond dauernd seine Möbel in Sicherheit bringen muss, ist eigentlich eine nette Hexe, deren Großmutter die Sache mit Hänsel und Gretel vermasselt hat.
Sie war wegen des Fernrohrs von Bombelmann mit dem Super-Hyper-Lichtstrahl auf ihrem Besen ins Schleudern gekommen und so hatte sie Herrn Bombelmann kennen gelernt, dem sie dann den Wunsch erfüllte, den Mann im Mond persönlich kennen zu lernen.
Lamprecht hat sein erstes Buch mit dieser Hauptfigur vor zwei Jahren, zunächst im Selbstverlag, veröffentlicht. Anlass waren die Geschichten, die er sich für seine eigenen Kinder ausgedacht hatte und die von diesen sehr gut angenommen wurden. Seinen Beruf als Handelsvertreter hat Lamprecht inzwischen aufgegeben, er arbeitet nur noch als Buchautor, macht Lesereisen und vieles mehr. Zum neuen, vierten Band gibt es auch Unterrichtsmaterialien. Nach einem Film mit Herrn Bombelmann fragten die Erstklässer, sie fanden die Geschichten lustig, wobei die Art des Vorlesens durch den Autor sicher eine große Rolle spielte. Die ersten Schritte zum Selbstlesen haben sie schon hinter sich, bis zum Ende des Schuljahres können sie vielleicht selbst ins Lesevergnügen einsteigen.
Online-Tipp
Fragen durften die kleinen Zuhörer stellen. Sie interessierte, ob es auch ein Hörbuch und Tassen von Herrn Bombelmann gibt. Lamprecht empfahl seine Homepage http://www.bombelmann.de/, von der man auch Malvorlagen runterladen und Puzzle zusammensetzen kann. In Kürze wird im Michael Imhof Verlag der vierte Band seiner Buchreihe „Herr Bombelmann und seine unglaublichen Erlebnisse“ erscheinen.


Image

Kinderbuchautor zu Gast in Jossatalschule

JOSSGRUND(ac) Herr Bombelmann trägt immer einen Hut, ist freundlich, höflich, ,hilfsbereit und stets respektvoll gegenüber Mensch , Tier und Natur. Die Grundschüler der Jossatalschule lernten den sympathischen, humorvollen Herrn nun kennen – er ist die Hauptfigur einer Kinderbuchreihe und erlebt allerhand abenteuerliche Geschichten . Autor der Bombelmann- Bücher ist Wolfgang Lambrecht, der die Abenteuer ursprünglich nur für seine eigenen Kinder schrieb. Mittlerweile sind zahlreiche Geschichten veröffentlicht, es gibt außerdem ein Hörbuch und Arbeitshefte für Schulen. „ In meinen Büchern geht es um die Vermittlung von Werten wie Respekt, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft “, betont der Kinderbuchautor. Das gelingt ihm sehr gut, weil er die Botschaft in lustige Geschichten verpackt, die kindgerecht sind und viel Spaß machen. Und nicht nur den kleinen Zuhörern. Auch der Autor hat offensichtlich viel Freude, während er aus seinen Büchern vorliest – sehr lebendig trägt er die Geschichten vor und begeistert die Jungen und Mädchen von der ersten Minute an. Ganz gespannt verfolgen die Schüler, wie Herr Bombelmann dem netten Maulwurf Hubert begegnet und ihn ganz selbstverständlich zum Augenarzt begleitet. Denn das Schönste auf der Welt sei es nun mal, anderen zu helfen, so die Meinung von Herrn Bombelmann. In der zweiten Geschichte lernt der Herr mit dem lustigen Hut kochen, weil er nicht immer nur Brot und Haferflocken essen möchte. Bis jedoch aus einem Anfänger ein Meisterkoch wird , geht natürlich manches schief - zum großen Vergnügen der Schüler , die sich köstlich über staubtrockene Eier, Salat mit Seifengeschmack und Zwiebeln in der Badewanne amüsierten. Fazit der Geschichte: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber schon mal ein Pfannkuchen vom Lampenschirm. Zwischendurch konnten Fragen gestellt werden, die der Autor beantwortete. „ Warum trägt Herrn Bombelmann immer einen Hut?“ , „Wieso bist du Schriftsteller geworden?“ wollten die Kinder beispielsweise wissen . „ Schreiben mach mir unheimlich viel Spaß“, erzählte Wolfgang Lambrecht und ermunterte seine kleinen Zuhörer , viel zu lesen und vor allem auch selbst Geschichten aufzuschreiben: „ Wenn man etwas aufschreibt, dann ist das wie ein Schatz für die Ewigkeit.“ Besonders schöne Geschichten, die Kindern zu Herrn Bombelmann einfallen, veröffentlicht der Kinderbuchautor sogar auf seiner Internetseite. Die Grundschüler der Jossatalschule werden sich künftig noch öfters mit den Abenteuern des netten Herrn beschäftigen. Das Autohaus Fulda Krah und Enders , dem die Förderung der Lesekompetenz am Herzen liegt , spendete der Jossatalschule die Autorenlesung und einen kompletten Klassensatz mit Arbeitsheften. Carsten Ihrig , Leiter der Filiale Schüchtern übergab im Anschluss an die Lesung Bücher und Lehrmaterial an die Schulleiterin Silvia Mehlhorn-Raddatz, die sich herzlich bedankte.



Image



Gießener Anzeiger vom 30. September 2008

Image


Ein bundesweit einzigartiges Projekt

Fulda aktuell vom 28./29. Juni 2008

„Herr Bombelmann“ auf der Überholspur / Pisa-Studie im Auge

Der Autor Wolfgang Lambrecht hat sich in den letzten zwei Schuljahren um die Förderung der Lesekompetenz in den Grundschulen einen sehr guten Namen gemacht und weitet die Unterstützung auf diesem Gebiet aus. Ab dem Schuljahr 2008/2009 startet er mit seinem Team Bombelmann ein bundesweit einzigartiges Projekt: Lesungen in Grundschulen zum absoluten Spartarif, unterstützt durch Sponsoren.
Wie funktioniert das? Weil Lesungen in Grundschulen oftmals mit einem relativ hohen finanziellen Aufwand verbunden sein können, hat das Team Bombelmann sich Gedanken gemacht und ein tolles Konzept erarbeitet: Es werden - je nach Gelingen - Lesungen zum Spar- oder Nulltarif angeboten. Das Team vereinbart mit den Grundschulen zur Unterstützung des strategischen Ziels zur Förderung der Lesekompetenz - seit der Pisa Studie ganz oben auf der Liste sämtlicher Kultusministerien - Termine und kümmert sich parallel dazu um Sponsoren, die die Kosten für die Lesung übernehmen und zusätzlich noch - je nach Größe der Schule - einen oder zwei Klassensätze eines Buches als Unterrichtslektüre spendieren. Und das inklusive der Kopiervorlagen für das fertig erarbeitete Unterrichtsmaterial nach den Lehrplänen. Der Vorteil liegt für alle Beteiligten klar auf der Hand:
Die Schulen und Kinder haben viel Spaß ohne großen finanziellen Einsatz, die Sponsoren haben einen guten und mehr als sinnvollen Beitrag in Sachen Lesekompetenz geleistet - zusätzlich sind sie positiv in aller Munde - und das Team Bombelmann kann seinem Ziel, möglichst viele Schulen und Kinder zu unterstützen und zum Lesen und Schreiben zu motivieren, auf eine gute Art näherkommen.
In den Schuljahren 2006/2007 und 2007/2008 las der Autor Wolfgang Lambrecht bereits in über 260 Grundschulen mit großem Erfolg, Kinder und Kollegien sind bis heute durchgehend begeistert. Die Lesungen sind wahre Events, weil der Autor den „Mitwirkenden“ durch Gestik, Mimik und Stimmenvielfalt „Leben einhaucht“ und die Kinder in großer Zahl zu „Akteuren“ der Geschichten macht. Stellvertretend ein Zitat der Jim-Knopf-Schule in Wölfersheim: „Die Abenteuer des Herrn Bombelmann sind ein Lesespaß für Groß und Klein, die anschaulichen Geschichten zeichnen sich durch hohe sprachliche Qualität, leisen Humor und liebevolle Themenauswahl aus, die gleichzeitig noch solche Werte wie Respekt, Toleranz und Hilfsbereitschaft vermitteln…“. Was will man mehr? Viele Kinder werden durch „Herrn Bombelmann“ nicht nur zum Lesen sondern auch zum Schreiben motiviert. So sind auf der Homepage bereits über 400 Geschichten zu lesen, die von den 6 – 10 jährigen Schülerinnen und Schülern geschrieben wurden. Eine Sache, die Beachtung finden und unterstützt werden sollte.
Interessierte Sponsoren und Schulen können sich gerne mit dem Team-Bombelmann in Verbindung setzen oder sich vorab Informationen auf der Homepage unter http://www.bombelmann.de/ holen.


Kinderbuchautor zu Gast in Jossatalschule

ImageJOSSGRUND(ac) Herr Bombelmann trägt immer einen Hut, ist freundlich, höflich, ,hilfsbereit und stets respektvoll gegenüber Mensch , Tier und Natur. Die Grundschüler der Jossatalschule lernten den sympathischen, humorvollen Herrn nun kennen – er ist die Hauptfigur einer Kinderbuchreihe und erlebt allerhand abenteuerliche Geschichten . Autor der Bombelmann- Bücher ist Wolfgang Lambrecht, der die Abenteuer ursprünglich nur für seine eigenen Kinder schrieb. Mittlerweile sind zahlreiche Geschichten veröffentlicht, es gibt außerdem ein Hörbuch und Arbeitshefte für Schulen. „ In meinen Büchern geht es um die Vermittlung von Werten wie Respekt, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft “, betont der Kinderbuchautor. Das gelingt ihm sehr gut, weil er die Botschaft in lustige Geschichten verpackt, die kindgerecht sind und viel Spaß machen. Und nicht nur den kleinen Zuhörern. Auch der Autor hat offensichtlich viel Freude, während er aus seinen Büchern vorliest – sehr lebendig trägt er die Geschichten vor und begeistert die Jungen und Mädchen von der ersten Minute an. Ganz gespannt verfolgen die Schüler, wie Herr Bombelmann dem netten Maulwurf Hubert begegnet und ihn ganz selbstverständlich zum Augenarzt begleitet. Denn das Schönste auf der Welt sei es nun mal, anderen zu helfen, so die Meinung von Herrn Bombelmann. In der zweiten Geschichte lernt der Herr mit dem lustigen Hut kochen, weil er nicht immer nur Brot und Haferflocken essen möchte. Bis jedoch aus einem Anfänger ein Meisterkoch wird , geht natürlich manches schief - zum großen Vergnügen der Schüler , die sich köstlich über staubtrockene Eier, Salat mit Seifengeschmack und Zwiebeln in der Badewanne amüsierten. Fazit der Geschichte: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber schon mal ein Pfannkuchen vom Lampenschirm. Zwischendurch konnten Fragen gestellt werden, die der Autor beantwortete. „ Warum trägt Herrn Bombelmann immer einen Hut?“ , „Wieso bist du Schriftsteller geworden?“ wollten die Kinder beispielsweise wissen . „ Schreiben mach mir unheimlich viel Spaß“, erzählte Wolfgang Lambrecht und ermunterte seine kleinen Zuhörer , viel zu lesen und vor allem auch selbst Geschichten aufzuschreiben: „ Wenn man etwas aufschreibt, dann ist das wie ein Schatz für die Ewigkeit.“ Besonders schöne Geschichten, die Kindern zu Herrn Bombelmann einfallen, veröffentlicht der Kinderbuchautor sogar auf seiner Internetseite. Die Grundschüler der Jossatalschule werden sich künftig noch öfters mit den Abenteuern des netten Herrn beschäftigen. Das Autohaus Fulda Krah und Enders , dem die Förderung der Lesekompetenz am Herzen liegt , spendete der Jossatalschule die Autorenlesung und einen kompletten Klassensatz mit Arbeitsheften. Carsten Ihrig , Leiter der Filiale Schüchtern übergab im Anschluss an die Lesung Bücher und Lehrmaterial an die Schulleiterin Silvia Mehlhorn-Raddatz, die sich herzlich bedankte.


Bombelmann vermittelt Respekt

(Alsfelder Allgemeine, 18. März 2008)

ImageBei einer Buchausstellung der Bücherstube Grünberg am Freitag und Samstag konnten Grundschüler und Angehörige in ausgewählter Literatur für das Grundschulalter stöbern. Am Montag war Kinderbuchautor Wolfgang Lambrecht aus Neudorf, Kreis Fulda, zu Gast und nahm die Kinder mit auf Reisen in die Welt der Bücher. Die Schüler lauschten voller Aufmerksamkeit den Lesungen, die der Schriftsteller mit viel schauspielerischem Talent anschaulich vortrug. So wurde vor den Augen der Kinder die Romanfigur des eher scheuen, älteren, etwas dicken »Herrn Bombelmann« lebendig, der sehr freundlich ist und einen zerknautschten Hut trägt. Mit Bombelmann hat der Autor nicht nur eine Figur geschaffen, die Kinder begeistert und zum Lachen bringt, sondern er möchte mit ihr auch Werte wie Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Respekt vermitteln.

Für die Schüler der ersten bis dritten Grundschulklassen, sowie der Grundstufenklassen der Förderschule, las er unter anderem »Herr Bombelmann und die kleine Hexe«. Den »Großen« der vierten Klasse stellte er unter anderem »Herr Bombelmann sucht die andere Straßenseite« vor. Von Beginn an zog Lambrecht die Kinder mit Humor in seinen Bann ziehen, erntete mit witzigen Erläuterungen viele Lacher und er ließ zahlreiche Fragen der kleinen Zuhörer zu. So entstanden vor dem inneren Auge der Kinder die Romanfiguren, egal, ob Herr Bombelmann mit der kleinen Hexe den Mann im Mond besuchte, oder mit Hubert dem Maulwurf zum Augenarzt ging, um diesem mit einer Brille besseres Sehen zu ermöglichen, oder über seine ersten Kochversuche mit harten Eiern berichtet und die Erfahrung macht, dass man Zwiebeln am besten unter Wasser schneidet - was aber nicht bedeute, mit den Zwiebeln in die Badewanne zu steigen.

Geduldig beantwortete Lambrecht Fragen wie: »Hast du die Bücher selbst gemacht«, »Wie kann man Bücher selbst schreiben«, oder »Hat Herr Bombelmann auch einen großen Garten«. Er animierte die Kinder, die stolz erzählten, »Ich schreibe manchmal selber Geschichten«, zum weiter schreiben und Einsenden ihrer Geschichten auf seine »Bombelmann-Homepage«. Lambrecht stellte noch das »Buch zum Buch« vor, in dem Rätsel zu den Geschichten enthalten sind und jedes Kind erhielt eine Zeichnung mit einer Abbildung von Bombelmann zum Ausmalen. Der Autor besucht bundesweit Schulen.

 


Herr Bombelmann war da

(Chattengauer Kurier, März 2008)

Herrn Bombelmann muss man einfach erlebt haben. Die Kinder der Grundschule Obervorschütz schmunzelten, staunten, schütteten sich aus vor Lachen, während sie den Geschichten von Wolfgang Lambrecht über Herrn Bombelmann zuhörten. Herr Lambrecht las sie mit soviel pantomimischer Untermalung, Stimmenvielfalt und unter Einbeziehung der Kinder, dass er im Nu ihre Aufmerksamkeit und Begeisterung gewann. Die Mischung aus Fantasie, Realität und Humor regte nicht nur zum intensiven Zuhören an, sondern auch zum Fragen, für die zwischen den Geschichten Raum gegeben wurde. Denn nicht jeden Tag begegnet man einem, der selber Bücher schreibt. Wie machte Herr Lambrecht das, was führte ihn dazu?
Das erfuhren die Kinder, aber auch Anregungen zum eigenen Lesen und Schreiben: auf keinen Fall eigene Geschichten wegwerfen, sondern in einer Schublade aufheben. Sie sind ein Schatz für später. Herr Lambrecht eröffnete den älteren Kindern die Möglichkeit, Fortsetzungsgeschichten von Herrn Bombelmann zu schreiben und ihm zuzusenden, damit er sie - vorausgesetzt sie sind interessant oder originell - auf seiner Website veröffentlichen kann. Dann können Kinder auf der ganzen Welt sie lesen!!
Die Zeit verging wie im Flug und obwohl die Pause lockte, ging am Ende ein bedauerndes Raunen durch die Klasse, ein Junge wünschte die Zeit zurückzudrehen, um noch einmal in den Genuss der Geschichten zu kommen.
Herrn Lambrecht gilt ein besonderer Dank, er liest ohne Honorar an hessischen Schulen. Durch seine eigenen Kinder im Grundschulalter weiß er, was Kinder anregt und ihnen Freude macht und dass Grundschulen Unterstützung bei ihrer wichtigen Aufgabe der Leseförderung brauchen.



Herr Bombelmann nimmt Kinder mit auf Reisen in die Welt der Bücher.
Der Kinderbuchautor Wolfgang Lambrecht war am 13.12.2007 zu Gast in der Grundschule am Rippberg. Er begeisterte alle Klassen der Klassenstufen 1- 4 und auch die Lehrerinnen und Lehrer durch einzigartig gestaltetes Vorlesen ausgewählter Geschichten.

ImageSpaß ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Förderung der Lesekompetenz.
Auch an diesem Vormittag leuchteten die Augen der Kinder während Herr Lambrecht Herrn Bombelmann und seine Erlebnisse zum Leben erweckte. Die Hauptfigur Herr Bombelmann ist freundlich, ein bisschen dick und trägt einen zerknautschten Hut.
In mittlerweile 4 Büchern - erschienen im Michael Imhof Verlag - können Kinder in die Welt dieses Mannes eintauchen und sowohl Piraten als auch dem „Ide- Adde- Ude“, einem merkwürdigem Wesen begegnen.
Herr Lambrecht sitzt nicht einfach nur da, sondern bezieht die Kinder in das Lesen mit ein. Zu Beginn seines Vorlesens klärte er auf entspannte und amüsante Art und Weise einige Regeln und beugte auch den Zwischenfragen vor, indem er den Kindern eine Fragepause versprach. Die Kinder steckten sich mit Lachen, Kichern und auch ungläubigem Staunen gegenseitig an und tauchten in die Welt des Herrn Bombelmann ein. Eine Welt, die den Kindern nicht fremd ist, wenn sie erfahren, dass man Zwiebeln am besten unter Wasser schneidet oder der Maulwurf Hubert durch seine neue Brille eine viel schönere und buntere Welt erkennen kann.
Herr Lambrecht besuchte zahlreiche Schulen Hessens und las honorarfrei auch in unserer Schule. Er schaffte es, Kinder und Erwachsene gleichermaßen anzusprechen. Sogar die Kinder, denen die Hofpause so wichtig ist, waren bis zum letzten Wort begeistert. Einige Kinder der Schule bestellten anschließend das ein oder andere Buch, um sich selber die Abenteuer der Herrn Bombelmann erlesen zu können.

 

 

 

 

 


 

 

Odenwälder Zeitung am 7.12.2007

ImageAdam-Karillon-Schule: Autorenlesung mit Wolfgang Lambrecht

„Bombelmann beim Zwiebelschälen fast ertrunken“

WALD-MICHELBACH. Flüssig lesen, kurze Pausen machen, Stimme heben und senken, Tempo variieren, das sind die wichtigsten Leseregeln, die Herr Bombelmann, will sagen Wolfgang Lambrecht, den jungen Zuhörern empfiehlt. Und er macht es ihnen vor, da hört man eine Stecknadel fallen. Jetzt war er da, der Herr Bombelmann, in der Adam-Karillon-Schule. Es gab nicht nur Ratschläge, sondern auch Kostproben aus seinen Büchern.
Rektorin Corinna Morper hatte ihn eingeladen, um in allen Klassen der Grundschule zu lesen und belehrend zu unterhalten.
Wolfgang Lambrecht ist Handelsvertreter, steht mitten im Leben und vor allem gern vor den Schulklassen. Seine Autorenlesungen für Grundschulen sind beliebt. „Spaß ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Förderung der Lesekompetenz“, sagt er. Tolle Geschichten, lebendig gelesen, sorgen immer wieder für leuchtende Augen und strahlende Gesichter, und das ist der schönste Lohn für sein Engagement.
Der Buchautor reist das ganze Jahr über in seiner Freizeit durch Hessen, besucht Schulen und liest dort honorarfrei aus seinen Büchern. Sein Ziel ist es, Kindern die Freude am Lesen und Schreiben zu vermitteln und sie selbst zum Aufschreiben von Geschichten zu animieren. Laut Lesen macht doppelt so viel Spaß – und das Zuhören auch. „Ruhig und laut lesen, das ist Kino im Kopf“, weiß der engagierte Hobby-Pädagoge.
Wolfgang Lambrecht gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kinderbuchautoren. Hauptfigur ist „Herr Bombelmann“. Zwei Kostproben gab der Autor jetzt seinen Schülern, die ihm aufmerksam zuhörten und von denen vielleicht auch einige in seine Fußstapfen treten werden: als Erfinder und Aufschreiber von Geschichten. „Schickt mir eure Geschichten zu, mit Namen und Alter“, so der Erfolgsautor.
Er will sie ins Internet stellen, denn er hat eine eigene Homepage: http://www.bombelmann.de/ (Kinderbücher, Hörbücher, Puzzlespiel und mehr).
„Eure eigenen Geschichten können dann alle Menschen lesen, überall auf der Welt, vielleicht werden einige von euch berühmt“, fährt der Autor fort, so wie er mit seinen Geschichten „Die Abenteuer des Herrn Bombelmann“.
„Herr Bombelmann und Hubert, der Maulwurf“ hieß die eine Geschichte, „Herr Bombelmann lernt kochen“ die andere. Die Geschichte des kleinen lispelnden Maulwurfs hat die Kinder fasziniert.
Mit gewaltigem Einsatz seiner Stimme, Variationen der Stimmlagen vermittelt der Autor so ganz nebenbei eine kleine Naturgeschichte, transportiert biologische Kenntnisse und schlüpft mit eindrucksvollem und ausdrucksstarkem Körpereinsatz, Mimik und Gestik in die Rollen seiner Geschöpfe.
Herr Bombelmann aus Poppelsdorf weiß, dass man Zwiebeln unter Wasser schälen muss, damit einem die Augen nicht tränen.
Dass er dazu selbst in der Badewanne unter Wasser abtaucht, steht zwar nicht im Kochbuch, lässt aber in der Schulklasse Freude und Gelächter aufkommen. Beinahe wäre er beim Zwiebelschälen ertrunken.


HNA am 18.09.2007

Mit Bombelmann in die große Pause

Der Kinderbuchautor Wolfgang Lambrecht war zu Gast in der Grundschule Schrecksbach
Von Christoph Wohlleben

Lachen, Kichern, ungläubiges Staunen. Wenn Wolfgang Lambrecht vorliest, sitzt er nicht einfach nur da. Er lebt die Geschichte. So sehr, dass die Kinder der Grundschule Schrecksbach am Montagmorgen gar nicht anders konnten, als mit dem Hobby-Kinderbuchautor aus Neuhof bei Fulda in die von ihm erdachte Welt einzutauchen. In Schrecksbach geht es an diesem Morgen um Herrn Bombelmann. Dieser ist freundlich, ein bisschen dick, trägt einen zerknautschten Hut – und er ist die Hauptfigur der Geschichten von Wolfgang Lamprecht. Der Buchautor ist regelmäßig in Hessens Schulen unterwegs. „Mir macht es einfach Spaß, Kindern Freude am Lesen zu vermitteln, sie lachen zu sehen.“
Die Welt von Herrn Bombelmann ist den Kindern nicht fremd. Als sich einer der Buchhelden, der kurzsichtige Maulwurf Hubert, dank Bombelmanns Zuspruch zum Augenarzt traut, lachen die Kinder, die eine Brille tragen, besonders laut. Gerade dann, wenn sich Hubert danach wundert, wie bunt und schön die Welt doch ist.
Animiert sind sie alle, der Schrecksbacher Nachwuchs, Spaß haben sie. Auch die Lehrer, die ausnahmsweise in der letzten Bank Platz genommen haben. Sie schmunzeln, als Lamprecht erklärt, dass der Satz „Zwiebeln schneidet man besten unter Wasser“ nicht bedeutet, mit den Zwiebeln in die Badewanne zu steigen. Selbst der Klassenclown hat aufgehört, dazwischen zu reden. Und obwohl große Pause ist, wirken die Kinder doch etwas enttäuscht, als Lambrecht das Buch zuklappt.
Große Lesestunde: Wolfgang Lambrecht zog gestern die Schüler der vierten Klasse in Schrecksbach mit seinen Geschichten über die Abenteuer des Herrn Bombelmann in seinen Bann. Fotos: Wohlleben
Dankbares Publikum: Es gab viel zu lachen und zu lernen für die Schulkinder.


Buchtipps im Frankfurter Stadtkurier

…. Wolfgang Lambrecht ist der Vater von Herrn Bombelmann, wobei seine Tochter Linda ihm bei der Namenswahl hilfreich zur Seite stand. Herr Bombelmann erlebt viele Abenteuer: er ….

Vor Kindern wie auch jung gebliebenen Erwachsenen tut sich eine abenteuerliche Welt auf, wie sie liebevoller nicht erfunden sein kann. Lassen Sie Ihre Kinder und auch sich selbst verzaubern von Herrn Bombelmann und seinen Abenteuern. Neben den Büchern gibt es auch eine CD mit eigens für Herrn Bombelmann komponierter Musik. Lese- und Hörspaß garantiert! …


Zur Hr-Homepage!

Radio HR 1 berichtete!!! Für mehr Informationen bitte das Bild anklicken


ImageHerr Bombelmann war da!

Pressestimmen

Heute hatten insgesamt 12 Klassen der Bärenbach- und Nordschule Besuch von Herrn Bombelmann: Der Autor Wolfgang Lambrecht las kostenlos aus seinen Kinderbüchern und hatte ein aufmerksames und dankbares, junges Publikum.
Egal, ob Herr Bombelmann mit Hubert dem Maulwurf zum Augenarzt kam, um ihm besseres Sehen zu ermöglichen oder er seine ersten Kochversuche mit harten Eiern machte, stets freuten sich die jeweils ca. 50 Kinder jeder Lesung über seine Erlebnisse. Und wenn dann am Ende noch ein Eierpfannkuchen von der Deckenlampe just genau auf den Teller vor dem hungrigen Bombelmann fiel.... - der Autor hatte seine Zuhörer völlig auf seiner Seite. Ganz nebenbei erfuhren die Kinder auch noch etwas über sein Leben als Kinderbuchautor schlechthin und bekamen Tipps zum Speichern der eigenen Ideen.
Denn das ist das Hauptanliegen des Kinderbuchautors: Den Kindern mit seinen Lesungen an ca. 200 Schulen im Jahr einen Weg zum Lesen und Schreiben zu eröffnen. Ganz konkret ermöglicht er dies seinen jungen Zuhörern auf seiner gleichnamigen Bombelmann-Homepage. Heute bekamen auch die anwesenden Lehrkräfte noch ein Lob für ihre wertvolle Arbeit ab. Und Herr Lambrecht wird sicher auch noch Fans für seine Bücher zählen können. Viele Kinder nahmen sich jedenfalls vor, die Bücher zu bestellen und selbst weiter zu lesen.
Herrn Bombelmann wird es freuen.
(22. Juni 2007)


ImageLeseausstellung und Dichterlesung im Leseschloss

Zu Beginn des Schuljahres 2006/07 gestalteten wir ein leer stehendes Klassenzimmer in ein Lesezimmer, ein "Leseschloss" um. Wände wurden gestrichen, "Lesehöhlen" geschaffen, Sitzmöbel und angeschafft. Viele Eltern unterstützten uns dabei durch tatkräftige Mithilfe bzw. durch diverse Materialspenden: Teppiche, Kissen, Bücher ...
Im hinteren Bereich stehen einige Computer: Damit können die Kinder ins Internet und mit dem Programm "Antolin" (http://www.antolin.de/) Fragen zu ihren gelesenen Büchern beantworten. Die erzielten Punkte spornen sie dann natürlich an, weitere Bücher zu lesen und so vielleicht sogar eine Urkunde zu ergattern.
Unser Lesezimmer ist allerdings noch nicht fertig. Wir haben noch viele Ideen, die wir so nach und nach verwirklichen möchten. Aber es wird schon genützt: Bei einer Leseausstellung konnten sich interessierte Eltern und Kinder schon einmal umschauen und schmökern. Im Juni fand eine Dichterlesung im Leseschloss statt:
Herr Bombelmann liest aus seinen eigenen Büchern
Image"Sind Sie der Dichter?", "Lesen Sie uns heute etwas vor?". Mit solchen und ähnlichen Fragen wurde der Schriftsteller Wolfgang Lambrecht schon weit vor acht Uhr von den erwartungsfrohen Kindern der Luitpoldschule empfangen. Ab acht Uhr ging es dann im Leseschloss der Luitpoldschule mit Herrn Bombelmann alias Wolfgang Lambrecht richtig zur Sache. Aber es war nicht nur einfach eine Dichterlesung im herkömmlichen Sinn. Herr Lambrecht verstand es äußerst überzeugend, die begeisterten Kinder in seine Geschichten hineinzuziehen und sie dafür zu faszinieren. Immer wieder sprach er in seinem Lesevortrag einzelne Kinder an, die dadurch sofort zum Bestandteil seiner Geschichten wurden. Ausdrucksstarke Gesten und ein Feuerwerk unterschiedlicher sprachlicher Ausdrucksvarianten machten seinen Lesevortrag zum richtiggehenden Leseevent. So erhielt der lispelnde Maulwurf Hubert von den Kindern viel Mitleid, vor allem auch noch deswegen, weil er sich eine Brille von einem Augenarzt verschreiben lassen musste. Voller Bewunderung bestaunten die Kinder Lambrechts High-Speed-Sprechfertigkeit, die er immer wieder gekonnt einsetzte. Am Ende der Lesevorstellung waren die Kinder ganz hingerissen. „Ich fand es toll und ungewöhnlich, dass ein Maulwurf eine Brille bekommt!“, „Mir hat gefallen, wie der Maulwurf wieder sehen konnte und sich Seife gekauft hat.“ „Mann, konnte der schnell sprechen!“ Aber auch Herr Bombelmann war sehr angetan von dem Lesevormittag. Er lobte die gute Organisation, die oft nicht selbstverständlich ist, das toll eingerichtete Leseschloss der Schule, in dem das Lesen und Vorlesen unheimlich viel Spaß machte, und die weltklasse-braven Kinder der Schule.


ImageAutorenlesung mit Wolfgang Lambrecht

Am Montag, 25 Juni und am Donnerstag, 28. Juni 2007, las der bekannte Kinderbuchautor Wolfgang Lambrecht aus seinen Büchern. Alle Klassen der Schule lauschten andächtig und voller Aufmerksamkeit dem Vortrag, den der Schriftsteller mit viel schauspielerischem Talent lebendig und anschaulich vorzutragen wusste.
So entstanden vor dem inneren Auge der Kinder die Romanfigur des „Herrn Bombelmann“ und seine Geschichten von der kleinen Hexe und dem Mann im Mond oder dem Maulwurf mit Brille. Herr Bombelmann ist ein eher scheuer älterer Herr mit recht altmodischen Begabungen wie Besonnenheit, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft.
ImageVon Beginn an konnte Wolfgang Lambrecht die Kinder mit Humor und Fantasie in seinen Bann ziehen; viele Lacher erntete er mit seinen witzigen Erläuterungen und er ließ auch zahlreiche Fragen der kleinen Zuhörer zu. Die Kinder konnten spüren, dass sie ernst genommen wurden und dankten es „Herrn Bombelmann“ mit großer Konzentration und Anteilnahme.
Die Abenteuer des Herrn Bombelmann sind ein Lesespaß für Groß und Klein, die anschaulichen Geschichten zeichnen sich durch eine hohe sprachliche Qualität, leisen Humor und liebevolle Themenauswahl aus, die gleichzeitig ganz nebenbei auch noch solche Werte wie Respekt, Toleranz und Hilfsbereitschaft vermitteln.
Diese Lesungen mit einem ganz echten Buchautor war für die Jim-Knopf-Schüler ein eindrucksvolles Erlebnis.


„Herr Bombelmann“ in der Friedrich-Ebert-Schule

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Schulbücherei besuchte der Kinderbuchautor Wolfgang Lambrecht die Friedrich-Ebert-Schule in Bad Homburg-Gonzenheim und stellte den Schülern sein Buch „Herr Bombelmann“ vor.
Mit „Herr Bombelmann“ hat der Autor nicht nur eine Figur geschaffen, die Kinder begeistert und zum Lachen bringt, sondern er möchte mit ihr auch Werte wie Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Geduld und Respekt vermitteln.
Mit viel Liebe zum Detail schlüpfte Herr Lambrecht in die Rollen seiner Figuren und
begeisterte alle Zuhörer durch seinen lebendigen Vortrag. Im Anschluss an die Lesung ging er auch auf die zahlreichen Fragen der Kinder ein.
Er ermutigte die Schüler außerdem, eigene Geschichten zu „Herrn Bombelmann“ zu schreiben, die dann im Internet auf seiner Homepage http://www.bombelmann.de/ veröffentlicht werden können.
Herr Lambrecht, der zunächst seinen eigenen Kindern Geschichten erzählt hat, veröffentlichte 2006 sein erstes Buch über Herrn Bombelmann. Danach folgte „Herr Bombelmann und seine abenteuerlichen Geschichten“; der Band „Herr Bombelmann auf Reisen“ erscheint im Herbst 2007.
Der Autor, dem die Leseförderung ein sehr wichtiges Anliegen ist, begann zunächst in der Klasse seiner Tochter mit der Lesung seines ersten Bandes. Rasch verbreitete sich die Begeisterung über das Buch und Herrn Lambrechts lebendige Art der Präsentation. So besucht er nun seit Herbst 2006 bundesweit Schulen und zieht mit „Herrn Bombelmann“ zahlreiche Schülerinnen und Schüler in seinen Bann.
(Frau Hering/Büchereiteam)


Usinger Anzeiger vom 21.3.2007, Björn Thomsen

„Herr Bombelmann“ besuchte die Hasenberg-Schüler

ImageNEU-ANSPACH (bt). Trotz des von den Grundschülern der "Grundschule Am Hasenberg" vorgeschlagenen Rüttelns und Schüttelns am Buch gelang es Wolfgang Lambrecht einfach nicht, seiner Geschichte "Herr Bombelmann und die kleine Hexe" die dazugehörige Illustration zu entlocken. "Die Hexe hat das Bild weggezaubert", schlussfolgerten die kleinen Zuhörer und lauschten begeistert Lambrechts Erzählung, was es mit den magischen Fähigkeiten der Hexe auf sich habe.
Im Rahmen der Kreativ-Tage konnten die Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse der „Grundschule Am Hasenberg“ an einer Lesung des Kinderbuchautoren Wolfgang Lambrecht teilnehmen. So wohnte auch die Klassenlehrerin der 1a und 1c Nadine Del Mestre mit ihren Schützlingen der jeweils 45-minütigen Vorstellung bei. "Das war wie ein Theaterstück", empfand die junge Grundschullehrerin die „Performance“ von Lambrecht und verwies darauf, dass er die Lesungen im Schwierigkeitsgrad an die ihn jeweils aufsuchenden Jahrgangsstufen anpasse. So zog Lambrecht die Kinder mit vollem Köpereinsatz in den Bann seiner phantasievollen Erzählungen von "Herrn Bombelmann" und überraschte seine Zuhörer mit einem großen Repertoire an sympathisch-lustigen Stimmen, die den Figuren Leben einhauchten. Am Ende jeder Lesung hatte kaum einer der Schüler die Scheu, Lambrecht Fragen zu stellen - meist natürlicher inhaltlicher Natur zu der Hexe, die den Mann im Mond besucht, oder zu dem Maulwurf, der eine Brille braucht.
Jeweils zwei Klassen konnten die am Mittwoch sowie Donnerstag stattgefundenen Lesungen besuchen, die im Musikraum der Grundschule veranstaltet wurden. Aber auch eine Reihe anderer Projekte galt die Aufmerksamkeit der Schüler. "Die Lehrer haben sich für die Kreativ-Tage gute Themen einfallen lassen", erklärte Nadine Del Mestre. So konnten die Grundschüler nebst Holzarbeiten Zeitungen herstellen, eine Dinosaurierlandschaft kreieren oder beinahe in die Vergessenheit geratene Gesellschaftsspiele aus Uromas Zeiten wieder zum Leben erwecken.
Wolfgang Lambrecht, der bereits auf Autorenlesungen in ganz Hessen Schülern sein Werk präsentieren konnte, freute sich über die Begeisterung, die seiner Vorstellung entgegengebracht wurde. "Nach mehr als zwei Geschichten verlieren die Kinder jedoch ihre Konzentration", berichtete Lambrecht, daher betrachte er den zeitlichen Rahmen für die Lesungen seiner insgesamt elf Geschichten als gelungen. Nähere Informationen zu "Herrn Bombelmann" und seinen Abenteuern können unter http://www.bombelmann.de/ eingeholt werden.


Hinterländer Anzeiger vom 01.02.2007, Carmen Schmidt

Autor hat Fantastisches im Gepäck

Lambrecht liest in Hartenrod

Den Mann im Mond hat der Schriftsteller Wolfgang Lambrecht in der Mittelpunktschule Hartenrod lebendig werden lassen. Der Kinderbuchautor aus Neuhof (Kreis Fulda) las dort gestern aus seinem Buch "Herr Bombelmann". Einen Vormittag lang ist Lambrecht in Hartenrod zu Gast, verbringt jeweils eine Stunde mit den Grundschülern der ersten bis vierten Klasse. Bevor es losgeht flachst er mit den Schülern. Anschließend taucht der Autor mit seinen Zuhörern in die Abenteuer des Herrn Bombelmann ein. Diesem Herrn passieren erstaunliche Dinge: Er trifft eine kleine Hexe, die gerade mit ihrem Besen Belzebub über den Nachthimmel reitet. Und der Mann im Mond, dessen Kopf dreimal so groß ist wie der von Herrn Bombelmann, kommt auf eine Tasse Kakao zu Besuch. Eine weitere Geschichte, die die Kinder zu hören bekommen, handelt von dem Maulwurf Hubert, der schlecht sehen kann. Herr Bombelmann bringt seinen kleinen Freund zum Augenarzt. Und mit seiner neuen Brille sieht Hubert die Welt dann mit anderen Augen. Lambrecht liest die Geschichten nicht einfach nur vor. Er kennt sie ohnehin auswendig, muss nur selten ins Buch schauen. Lambrecht spielt die Figuren regelrecht - dem kleinen Maulwurf Hubert gibt er eine feine, leicht lispelnde Stimme. Den Mann im Mond spricht er dagegen etwas langsam und behäbig. Und die kleine Hexe hört sich frech und munter an.

LAMBRECHT DACHTE SICH DIE GESCHICHTEN FÜR SEINE BEIDEN KINDER AUS Nachdem Lambrecht mit der ersten Geschichte geendet hat, stellen die Kinder Fragen: Wie alt ist die kleine Hexe? Und wie heißt der Mann im Mond? Nicht auf alles weiß der Autor eine Antwort. "Da muss ich erst Herrn Bombelmann fragen", sagt Lambrecht dann. Die fantastischen Geschichten hat Lambrecht für seine beiden Kinder erdacht, die heute sechs und acht Jahre alt sind. "Es war ursprünglich nicht geplant, die Geschichten zu veröffentlichen", sagt der Autor. Nun gibt es bereits zwei Bücher: "Herr Bombelmann" und "Herr Bombelmann und seine abenteuerlichen Geschichten". Das dritte Buch mit dem Titel "Herr Bombelmann auf Reisen" sei in Arbeit und solle voraussichtlich im Herbst erscheinen, sagt der Autor. Derzeit werde außerdem ein Hörbuch produziert. "Ich bin erstaunt, dass so unterschiedliche Leute meine Bücher lesen", sagt der 48-Jährige, der im Hauptberuf Handelsvertreter für Fertighäuser ist. Nicht nur Kinder, auch Erwachsene gehörten zu seiner Leserschaft. Viele junge Leser hätten inzwischen eigene Bombelmann-Geschichten verfasst. "Die Kinder können mir die Geschichten zuschicken, ich veröffentliche sie dann auf meiner Homepage", sagt der Autor. Die Illustrationen zu den Geschichten von "Herr Bombelmann" stammen übrigens von Lambrechts Nichte: die 20-jährige Jasmin Jonas hat "Herr Bombelmann", dem Maulwurf Hubert und auch dem Mann im Mond ein Gesicht gegeben. Zum Abschluss der Lesung erhält jedes Kind eine der Illustrationen aus "Herr Bombelmann" zum Selbst-Ausmalen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Leseförderung der Schule statt.

 


Fuldaer Zeitung 14.12.2006

"Hallo, Herr Bombelmann"

Autor Wolfgang Lambrecht war zu Gast in der Don-Bosco-Schule Künzell "Hallo, Herr Bombelmann!" schallt es durch den Flur der Don-Bosco-Schule in Künzell. Auch wenn Herr Bombelmann nur eine Fantasiefigur des Neuhofer Autors Wolfgang Lambrecht ist, fühlt sich dieser angesprochen. Das lässt darauf schließen, dass in den letzten Monaten viele Schüler genauso auf den Schöpfer der sympathischen Figur reagiert haben. Nicht minder sympathisch präsentiert sich Lambrecht an diesem Morgen den dritten und vierten Klassen der Don-Bosco-Schule. Wolfgang Lambrecht nimmt die Kinder mit seiner lustigen Art gleich für sich ein: "Wer noch fehlt, hebt bitte seinen Arm, dann können wir noch warten, bis alle da sind." Bevor die Schüler sich beim Leseprogramm entspannen können, wartet noch etwas Arbeit auf sie: Zuerst fragt der Autor, welche Regeln man beim Lesen beachten muss. Stolz präsentieren die Kinder ihr Wissen aus dem Unterricht. Als der Autor dann aus seinem Buch "Herr Bombelmann" vorliest, sind die Kinder begeistert: Nicht nur von den lustigen Geschichten, auch von Lambrechts Talent, seine Stimme den Figuren anzupassen. Die Erzählungen, die der 47-Jährige ursprünglich für seine beiden Kinder geschrieben hat, vermitteln auf spielerische Weise Alltagswissen. So bringt Herr Bombelmann den Maulwurf Hubert dazu, zum Augenarzt zu gehen und sich über seine neue Brille so zu freuen, dass er sie sogar nachts trägt. Und dass Herr Bombelmann den Salat mit Seife wäscht, lässt die Kinder hörbar staunen: "Ist der doof!" Besonders die Geschichte, in der Herr Bombelmann die andere Straßenseite sucht, beeindruckt die Kinder sehr. "Hast du das denn überhaupt verstanden?", löchern sie ihre Lehrerin Silke Weigelt, nachdem sie ihr erzählt haben, dass jede Straßenseite die andere Straßenseite sein kann, je nachdem, auf welcher Seite man sich befindet. Sein Ziel, Kinder zum Lesen anzuregen, scheint Lambrecht wieder einmal erreicht zu haben. ....


Kinzigtal-Nachrichten 30.11.2006

Lustiges von Bombelmann und der kleinen Hexe

Autor Wolfgang Lambrecht zu Gast in der Grundschule


BAD SODEN (lis) Wie kommt der Mann im Mond in Herrn Bombelmanns Wohnzimmer oder wie hilft Bombelmann dem Maulwurf Hubert, dass er nun sehen kann? Diese Fragen beantwortete Wolfgang Lambrecht bei einer Autorenlesung in der Grundschule an der Salz in Bad Soden.
Fragen zu seinen Geschichten beantworte er gerne, seine eigene Person will Lambrecht, der normalerweise Fertighäuser verkauft, aber nicht im Vordergrund sehen. „Der Herr Bombelmann erlebt ja all die Geschichten, ich schreibe sie nur auf“, übt sich der Mann aus Neuhof in Bescheidenheit. Allerdings erzählt er, dass er für seine eigenen Kinder, heute sechs und acht Jahre alt, Geschichten erfand, erzählte und sie dann niederschrieb. Er lieh diese auch befreundeten Eltern aus und schließlich folgte er der Anregung, sie in einem Buch zu veröffentlichen.
In der Sodener Grundschule zog der Autor, der mittlerweile sein zweites Buch herausgebracht hat, die Jungen und Mädchen aller Klassen in seinen Bann. Er plauderte zunächst mit den Kindern über Leseregeln, erzählte ein wenig von sich und las die Geschichten „Herr Bombelmann und die kleine Hexe“ sowie „Hubert, der Maulwurf“. Auch die Lehrerinnen ließen sich von den Abenteuern begeistern. Faszinierend, wie Herr Bombelmann den Nachthimmel durch sein Mega-Teleskop-Fernrohr anschaut und plötzlich eine kleine Hexe auf ihrem Besen „sssssss“ durch die Lüfte fliegen sieht. Die kleine Hexe ist zwar recht kess, aber sehr zugänglich und verhilft Herrn Bombelmann und dem Mann im Mond zu einem vergnügten Abend beim Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel. Fantasievoll war die Geschichte von Hubert dem Maulwurf, dem Bombelmann sogar eine richtige Brille spendiert. Das Tier trägt sie Tag und Nacht, um auch seine Träume zu sehen.
Zwischen den Geschichten beantwortete Lambrecht bereitwillig die Fragen der Kinder, schenkte ihnen zum Abschluss Bilder zum Ausmalen, schrieb fleißig Autogramme und rasch war eine erlebnisreiche Schulstunde um.


Im Fuldaer "Marktkorb" erschien am 05.11.2006

Mehr Geschichten mit "Herrn Bombelmann"
Neuhofer Autor Wolfgang Lambrecht stellt sein zweites Kinderbuch vor
Neuhof (klü). Von Detektiven, Schneemännern und Prinzessinnen handeln die neuen abenteuerlichen Geschichten des "Herrn Bombelmann". Herr Bombelmann ist der Protagonist in den Geschichten, die der Neuhofer Wolfgang Lambrecht sich ausdenkt - ursprünglich, um sie seinen eigenen Kindern zu erzählen. Mittlerweile bringt er diese Geschichten zu Papier und erfreut damit Jung und Alt gleichermaßen.
Passend zur Vorweihnachtszeit präsentiert Wolfgang Lambrecht sein nues Buch "Herr Bombelmann und seine abenteuerlichen Geschichten". Es handelt sich hierbei um eine Fortsetzung der Geschichten des ersten Buches "Herr Bombelmann", das auch überregional sehr gut angenommen wurde.
Bereits in der zweiten Auflage habe das Erstlingswerk für wahre "Bombelmann-Fans" gesorgt und ist bei der Internet-Leseförderung http://www.antolin.de/ mit einer Bewertung von vier Sternen gelistet. "Nachdem das erste Buch erheblich besser auf dem Markt angenommen wurde, als ich es erwartet hatte, habe ich mich dazu entschlossen, Fortsetzungen der Bombelmann-Geschichten zu schreiben", sagt der Autor Wolfgang Lambrecht nicht ohne Stolz.
So höre er immer wieder von Müttern, "Herr Bombelmann" sei bei ihnen eingezogen oder dass ohne diese Hauptfigur bei ihren Kindern gar nichts mehr ginge. Eine Schule aus Melle bei Osnabrück schickte Lambrecht fast 100 selbst ausgedachte und niedergeschrieben Geschichten von Herrn Bombelmann.
"Die Summe der Reaktionen auf das Buch machte eine Fortsetzung zwingend erforderlich", so der Autor. Eine Lehrerin und Mutter habe bereits vor einiger Zeit angemahnt: "Wir brauchen Nachschub!", erzählt Lambrecht freudestrahlend - nun ist es soweit. Das zweite Buch ist mit 22 Illustrationen duchgehend farbig gestaltet und die Schriftgröße gerade für Kinder sehr angenehm gewählt.
Zu den neuen Geschichten selbst: In einer ausgesprochen kurzweiligen, unterhaltsamen Art und Weise erzählt der Autor von den Erlebnissen der Hauptfigur. So ist Herr Bombelmann ein Erfinder, der Dinge entwickelt, die nahezu jeder gerne hätte. Als ihm eine solche Erfindung jedoch gestohlen wird, muss er in der zweiten Geschichte als Detektiv nach China reisen, um dem Fall nachzugehen.
Als Ritter mit dem Bombelhut befreit er die Prinzessin Xylophonia und ihren Gemahl aus den Klauen des Raubritters Knastburg vom schwarzen Schwert, versucht einen Schneemann, der sich in einem Iglu niedergelassen hat, über den Winter hinaus zu erhalten oder holt sich auf Hawaii einen der seltenen "Uauau"-Hunde.
"Kinder und alle, die ein wenig Kind geblieben sind, lassen sich gleichermaßen entführen in eine fantastische Welt und gehen gerne mit Herrn Bombelmann auf die Reise durch seine abenteuerlichen Geschichten", so der Autor.
Die dritte Auflage des ersten Buches stehe ebenfalls in den Startlöchern, daneben sei ein Hörbuch geplant, welches noch in diesem Jahr - mit eigens für die Geschichten komponierter Musik - erscheinen soll.

 


ImageUnter Buchtipp der Woche erschien am 05.11.2006 in Fulda aktuell

Noch mehr Abenteuer von "Herrn Bombelmann"

Endlich ist es soweit: Rechtzeitig zu Weihnachten präsentiert der Michael Imhof Verlag das Buch "Herr Bombelmann und seine abenteuerlichen Geschichten" von Wolfgang Lambrecht. Bereits das erste Buch ist auf viel Begeisterung gestoßen und hat unter den Kindern den ständigen Wunsch nach "mehr Erlebnissen und Abenteuern von Herrn Bombelmann" ausgelöst. Und dieser Wunsch wird nun erfüllt.

Bei der Fortsetzung von "Herr Bombelmann" hat der Michael Imhof Verlag, der für sein Streben nach Perfektion bekannt ist, dem Buch eine persönliche Note verliehen: neben der angenehmen Schriftgröße ist es komplett farbig gedruckt und die bunten Illustrationen sind auf die stattliche Zahl von 22 gestiegen. "Dass ich das zweite Buch mit diesem Verlag auflegen durfte, war für mich ein absoluter Glücksfall", so Wolfgang Lambrecht. "Nach den durchweg positiven Erfahrungen wird die nächste Auflage des ersten Buches ebenfalls beim Michael Imhof Verlag erscheinen!" Dieses erste Buch ist bei der Leseförderung http://www.antolin.de/ mit einem Fragenkatalog gelistet und erhielt dort eine Bewertung mit vier Sternen in der Kategorie "lustig und heiter". Leser und Zuhörer lassen sich gleichermaßen entführen in eine fantastische Welt und gehen gerne mit Herrn Bombelmann auf die Reise durch seine abenteuerlichen Geschichten.

Das Buch hat insgesamt 128 Seiten, ist in Hardcover-Ausführung gebunden, im Michael Imhof Verlag unter der ISBN 3-86568-205-7 erschienen und ab dem 10. November im Buchhandel für 9,90 Euro erhältlich. Leseproben gibt es auf der Homepage des Autors http://www.bombelmann.de/, auf der das Buch auch bestellt werden kann. Auf Wunsch kann man sich das Buch von Lambrecht signieren lassen.


"Herr Bombelmann" - tolle Geschichten für jung und alt DER NEUE MARKT vom 19.02.2006

... Elf tolle Geschichten für Leser von 4 bis 94 Jahre sind in diesem Buch zusammengefasst. Der nette und sympathische "Herr Bombelmann" ist der Held der Geschichten und unterhält auf witzige, kurzweilige Art und Weise. Die ersten Bewertungen sind durchweg positiv ausgefallen...

...Die heimischen Kindergärten haben sein Buch geprüft und empfehlen es den Eltern der Kinder. Anfragen für Lesungen in Schulen liegen bereits vor, die Lambrecht nach eigener Aussage sehr gerne erfüllen möchte, denn: "Glückliche Kinderaugen waren und sind das Ziel meiner Geschichten. Dass auch die Eltern begeistert sind von den Erlebnissen und Abenteuern des Herrn Bombelmann, freut mich natürlich ganz besonders. Schließlich sind sie es, die ihre Kinder beim Lesen unterstützen sollten und oftmals die Entscheidung für oder gegen ein Buch treffen." ...

...Lassen Sie sich entführen in die fantastische Welt des Herrn Bombelmann und haben Sie Spaß an seinen Erlebnissen und Abenteuern. An Lesungen interessierte Schulen oder Gemeinden können sich gerne über den Kontakt auf der Homepage http://www.bombelmann.de/ an den Autor wenden.

 


Gekonnt geschrieben und humorvoll untermalt Bergwinkel Wochen-Bote vom 15.03.2006

Kennen Sie Herrn Bombelmann? Der nette Herr wohnt in einem kleinen, bunten und gemütlichen Haus im kleinen Örtchen Poppelsdorf und führt durch elf tolle Geschichten, in denen er auf humorvolle und kurzweilige Art und Weise seine Leser und Zuhörer unterhält. Erdacht und geschrieben von Wolfgang Lambrecht, der ...

... Verlag in Berlin: "Herr Bombelmann hat die Lektoratsherzen im Sturm erobert. Gekonnt geschrieben, humorvoll untermalt und immer mit einem Faden lebendiger Botschaften verknüpft!" .... 

 


Immer ein Stück wahres Leben Gelnhäuser Neue Zeitung vom 31.03.2006

Wolfgang Lambrecht las am Mittwochabend in der Buchhandlung im alten Rathaus in Altenhaßlau aus seinem Buch "Herr Bombelmann". Darin sammelte und veröffentlichte Lambrecht die Geschichten, die er seinen Kindern erzählt hat...

...Die zahlreichen Kinder und ihre Begleiter waren begeistert. Und so nutzten sie die Gelegenheit, ihre Bücher signieren zu lassen oder ergatterten Aufkleber... 

 


Bombelmann-Geschichten begeisterten Schüler Fuldaer Zeitung vom 19.10.2006 

Einen Vormittag lang hörten alle Kinder der Klassen 1. - 4. der Comeniusschule Kalbach gespannt und aufmerksam dem Neuhofer Autoren Wolfgang Lambrecht zu, der Geschichten aus seinem Buch "Herr Bombelmann" vorlas. Elf Geschichten wie die vom Maulwurf Hubert, der mit einer Brille sogar Träume sieht, enthält das Buch, das inzwischen in zweiter Auflage erschienen ist. Ursprünglich hatte der Autor die Geschichten für seine beiden Kinder geschrieben; zwei weitere Bombelmann-Bücher sind in Vorbereitung.


Die Abenteuer des Herrn Bombelmann Kinzigtal Nachrichten vom 06.07.2006

Autorenlesung mit Wolfgang Lambrecht in der Liebloser Kinzigtalschule

Gründau-Lieblos (jl.)Gebannt lauschten die Kinder den Abenteuern des Herrn Bombelmann: Er trifft eine kleine Hexe und bekommt Besuch vom Mann im Mond. Immer wieder ist der Raum von Lachen erfüllt. Gestern war Wolfgang Lambrecht zu einer Autorenlesung in der Kinzigtalschule zu Gast. Er begeisterte die Kinder mit Geschichten aus seinem ersten Buch „Herr Bombelmann“. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Leseförderung statt. Der Autorenlesung waren bereits drei Lesetage in den ersten und zweiten Klassen vorausgegangen, berichtet Klassenlehrerin Andrea Schüch, die für die Organisation zuständig war. Während der Lesetage wurde in den einzelnen Klassen gelesen, es gab verschiedene Aktionen und auch Lesetests. Die dritten Klassen veranstalteten eine Lesenacht, bei der Astrid Lindgren im Mittelpunkt stand. Die Lesung bildete den Abschluss der Lesetage. Ursprünglich hatte sich Wolfgang Lambrecht Geschichten für seine Kinder ausgedacht. Um sich diese besser merken zu können, schrieb er sie auf. Nach und nach entstand eine ganze Sammlung von Geschichten rund um Herrn Bombelmann. In diesem Jahr veröffentlichte er dann das Buch. Inzwischen sind zwei weitere Bücher mit Geschichten um Herrn Bombelmann in Arbeit. Der Kontakt zum Autor, der in Neuhof lebt, kam über Gabriele Klöckner aus der Buchhandlung „Im Alten Rathaus“ in Altenhaßlau zustande. Sie habe selbst großes Interesse an Kinderbüchern und auch schon vorher zusammen mit Wolfgang Lambrecht Lesungen in Schulen veranstaltet. In den Genuss der Lesung kamen die ersten und zweiten Klassen der Kinzigtalschule sowie die Vorschulkinder des Liebloser Kindergartens. Im Vorfeld der Lesung besprach Wolfgang Lambrecht mit den Kindern die Regeln fürs Lesen und fürs Zuhören. Der Autor zeigte den Kindern zunächst das Buch, das mit Illustrationen versehen ist, und lud die Kinder ein, diese auszumalen. Dann tauchten die Kinder ein in die abenteuerliche Welt des Herrn Bombelmann. Dieser trifft eine Hexe, hat den Mann im Mond zu Besuch oder ist einfach auf der Suche nach der anderen Straßenseite. Wolfgang Lambrecht liest aber nicht nur, er gibt den Figuren mit seiner Stimme einen ganz eigenen Charakter. Dafür gab es nach den Geschichten reichlich Applaus von den Kindern. Im Anschluss konnten die Kinder Fragen stellen zur Geschichte, aber auch dazu, wie man ein Buch schreibt und was der Verlag dabei tut.


Lokales, 07.07.2006

Lehrer weckten Freude am Lesen Lesetage in Lieblos - Kinderbuchautor las in Aula

GRÜNDAU (ra). Im Rahmen der Leseförderung fanden an der Kinzigtalschule Lieblos "Lesetage" statt. … Der Höhepunkt der Lesetage war eine Autorenlesung mit Wolfgang Lambrecht. "Herr Bombelmann" lautet der Titel seines Buches. Es ist das erste Buch, das der in Neuhof wohnhafte Autor geschrieben hat. Die erste Auflage ist bereits vergriffen. Band zwei, drei und vier sind schon in Arbeit. "Wenn man anfängt ein Buch zu schreiben, dann ist erst einmal viel Skepsis dabei. Ich dachte, das dauert zwei, drei Jahre bis alle Bücher verkauft werden. Aber es kam ganz anders", sagte der 47-jährige. Die Idee, ein Buch zu schreiben, kam ihm, weil er selbst zwei Kinder im Alter von sechs und acht Jahren hat. "Für die habe ich mir abends vor dem zu Bett gehen Geschichten ausgedacht. Da ich dabei ab und zu ins Stottern gekommen bin, habe ich die Geschichten aufgeschrieben und daraus ist irgendwann ein Buch geworden. Dass das Buch so gut angenommen wird, hätte ich nicht gedacht". Im Umkreis von 70 Kilometern liest er in Kindergärten und Schulen kostenlos vor.
Die Schüler der Kinzigtalschule waren von Lambrechts Art, den Inhalt zu präsentieren, begeistert. Auch die Eltern lauschten andächtig. Das Buch ist in der Buchhandlung "Im Alten Rathaus" in Altenhaßlau erhältlich. Die Kinder waren so begeistert, dass sie sich vom Autoren Autogramme geben ließen.


Comeniusschule Kalbach - Herr Bombelmann in der Schule

Kalbacher Anzeiger

Ist das nun die eine Straßenseite oder die andere? Wie lange müssen drei Eier kochen, wenn ein Ei fünf Minuten braucht, um weich zu werden? Diese und andere Fragen löste der Autor Wolfgang Lambrecht in der Comeniusschule in Kalbach. Einen Vormittag hörten alle Kinder der 1. - 4. Klasse jeweils eine Stunde Geschichten aus dem Buch "Herr Bombelmann". Gespannt lauschten die Schüler/innen dem Autor, der die Darsteller des Buches hervorragend interpretierte. Vom Maulwurf "Hubert", der mit einer Brille seine Umgebung und sogar seine Träume deutlich sehen kann. Auch die Geschichte des Herrn Bombelmann, der mit seinem Mega-Teleskop-Fernrohr den Mann im Mond suchte und eine Hexe auf einem Besen fand, begeisterte Schüler und Lehrer.Nach den Lesungen bekam jedes Kind einen Sticker und natürlich ein Autogramm des Autors.
Herr Wolfgang Lambrecht wohnt in Neuhof und schrieb seine fantastischen Geschichten zunächst für seine beiden Kinder auf. Doch bald veröffentlichte er die ersten elf tollen Geschichten in dem Buch "Herr Bombelmann"…



Ein Fußballer greift zur Feder

Fuldaer Zeitung, 7.2.2006

NEUHOF „Es gab viele, die gesagt haben, der spinnt, als sie erfuhren, dass ich ein Kinderbuch geschrieben habe“, sagt Wolfgang Lambrecht. In der Tat hätte man dem in der Region bekannten Fußballspieler, Trainer und Ex-Diskjockey, der unter anderem im Sound 2000 und in der Lenz-Bar auflegte, eher andere Neigungen zugetraut als literarische Ambitionen.
Wie kommt einer wie er darauf, ein Kinderbuch zu schreiben? „Ich habe meinen Kindern abends immer Geschichten erzählt. Und weil ich beim Erzählen nicht ins Holpern geraten wollte, habe ich sie aufgeschrieben“, erzählt Lambrecht, der aus Fulda stammt und sich vor elf Jahren in Neuhof niederließ.
Und so reifte bei dem heute 47-Jährigen nach und nach der Gedanke, seine Geschichten nicht nur dem eigenen Nachwuchs Linda (7) und Tim (5) zu erzählen, sondern auch andere Kinder damit zu unterhalten.
Weil er sich eine Odyssee bei 1000 Verlagen und eine womöglich gleiche Anzahl von Absagen ersparen wollte, griff Lamprecht in die eigene Tasche und gab das Buch selbst in Auftrag. Erschienen ist es im Münsterer Verlag Edition Octopus. Illustriert hat es Lambrechts Nichte Jasmin Jonas. Die 19-Jährige aus Schortens in Friesland hatte ihrem Onkel diese Unterstützung zugesagt. „Mittlerweile hat sie zugegeben, dass sie eigentlich gar nicht damit gerechnet hat, dass ich das Buch-Projekt wirklich in die Tat umsetzen würde.“
Protagonist der elf Geschichten ist Herr Bombelmann, eine hilfsbereite und liebe Person, die ab und zu ins Fettnäpfchen tritt. Stets sind die Geschichten mit einer Botschaft verbunden. Lambrecht: „Mein Ziel ist es, spielerisch pädagogische Akzente zu setzen.“
Das Buch „Herr Bombelmann“ soll kein Unikat bleiben: „Ich habe eine ganze Reihe von weiteren Geschichten schon aufgeschrieben oder im Kopf“, erklärt der Autor, dem viele Ideen während des morgendlichen Waldlaufs kommen. Und dann schreibt er sie zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten auf. Da kommt ihm sein Beruf als selbstständiger Handelsvertreter für den Schlüchterner Fertighaus-Hersteller Bien-Zenker entgegen: „Ich kann mir meine Arbeitszeit sehr gut einteilen.“
Ob Lambrecht mit seinem Buch nun Geld verdient oder nicht, das ist ihm gar nicht so wichtig: „Hauptsache, es gefällt den Kindern und auch den Eltern.“ Der Frieling-Verlag in Berlin zeigte sich bei einer schriftlichen Stellungnahme jedenfalls begeistert. Die Beurteilung fällt positiv aus: „Herr Bombelmann hat die Lektoratsherzen im Sturm erobert. Gekonnt geschrieben, humorvoll untermalt und immer mit einem Faden lebendiger Botschaften verknüpft.“ Erhältlich ist das Werk in Fuldaer Buchhandlungen, es kann aber auch im Internet bestellt werden.

 

Navigation Nach oben…